Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEIN

Mit Ihrer Bestellung und bei Verwendung des SafeMotion Systems (Web-Portal, Smartwatch, APP) erkennen Sie nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen von ilogs healthcare GmbH, 9020 Klagenfurt, Österreich (nachfolgend ILOGS genannt) hinsichtlich des SafeMotion Produktes und Dienstleistungen an.

BEGRIFFSERKLÄRUNG

Erklärung der Begriffe welche in diesem AGBs verwendet werden.

  • Kunde: Käufer der SafeMotion Produkte und Services
  • Haupthelfer: Hauptbenutzer des SafeMotion Webportales oder SafeMotion App welcher alle Einstellungen zur SafeMotion Uhr vornimmt.
  • Helfer: Rufempfänger mit oder ohne Zugriff auf das SafeMotion Webportal mit eingeschränkten Rechten.
  • Alarmkontakte: Liste von Kontakten bestehenden z.B. aus Haupthelfer, Helfer und Servicezentrale, welche im Falle von Alarmen entweder vom SafeMotion® System oder von einer Servicezentrale kontaktiert werden.
  • Uhrenträger: Benutzer der Smartwatch.

GEGENSTAND

Diese AGBs regeln den Kauf und die Verwendung von SafeMotion® Produkten und Dienstleistungen.

Die Bestandteile sind:

  • SafeMotion Uhr: Smartwatch welche vom Uhrenträger verwendet wird
  • SafeMotion Webportal: Webportal zur Verwaltung und Kommunikation mit der SafeMotion Uhr am PC oder auf mobilen Endgeräten
  • SafeMotion App: Mobile App auf unterstützten mobilen Endgeräten zur Verwaltung und Kommunikation mit der SafeMotion Uhr
  • Alarmsystem: SafeMotion Komponente zur Weiterleitung von Alarmen als SMS, Telefonanruf und E-Mail an vordefinierte Alarmkontakte und optional an eine Servicezentrale
  • Telefonie von der Uhr: Optionale Möglichkeit eine eingeschränkte Anzahl von Helfern von der Uhr aus anzurufen.
  • SafeMotion Servicezentrale: Optional kann eine 24/7 Rufbereitschaft vereinbart werden, welche bei Auslösen eines Alarms auf der Uhr immer verfügbar ist. Diese wird durch einen Partner von ILOGS bereitgestellt und muss extra bestellt werden.

GÜLTIGKEIT

Diese AGBs gelten für ILOGS Kunden und Helfer welche SafeMotion direkt von ILOGS erworben haben.

Sollten SafeMotion Produkte von Dritten Verkaufspartnern erworben worden sein so gelten die Vertragsbedingungen der Verkaufspartner.

KAUF

VERTRAGSABSCHLUSS

Für den Kunden ist die Bestellung verbindlich, sobald er diese ausgelöst hat. ILOGS nimmt den Auftrag an, indem sie dem Kunden die bestellte Ware liefert.

LIEFERBEDINGUNGEN

Je nach Verfügbarkeit erfolgt die Lieferung innerhalb von 7 bis 14 Werktagen nach vollständigen Zahlungseingang des geschuldeten Endbetrages. Bei Liefer- verzögerungen erhält der Kunde ein E-Mail an die im Rahmen der Bestellung erfassten Emailadresse. Die Angaben sind ohne Gewähr.

Der Versand der Bestellungen erfolgt über eine von der ILOGS festgelegte Spedition. Versandgebühren werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

TRANSPORTSCHÄDEN

Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so hat der Kunde dies unbeschadet seiner Gewährleistungsrechte sofort beim betreffenden Zusteller zu reklamieren und die Annahme zu verweigern. Zudem hat der Kunde sich sofort mit ILGOGS über die Hotline +43 463 504 197 4 oder per E-Mail an support@safemotion.org oder schriftlich per Post in Verbindung zu setzen, damit ILOGS etwaige Rechte gegenüber dem Versender wahren kann.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Kosten verstehen sich wie im Kaufvertrag angegeben und inklusive Mehrwertsteuer und teilen sich auf einmalige Kosten für die Smartwatch (Hardware) und laufende Abonnement Gebühren.

Die Zahlung für die Hardware und der ersten Abo Periode erfolgt entweder vorab oder per beigelegten Zahlschein. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von ILOGS. Wir die Ware innerhalb 14 Tagen nicht bezahlt, so hat ILOGS das Recht, die Ware auf Kosten des Käufers zurückzufordern und den Kaufvertrag zu kündigen.

Kosten für das weitere fortlaufende Abonnement werden in Raten vorab für fixe Zeiträume wie im Kaufvertrag angegeben (z.B. monatlich oder jährlich) verrechnet.  Die Zahlung der ersten Rate wird gemeinsam mit der Hardware verrechnet, die Zahlung von nachfolgenden Raten erfolgt mit einem Einziehungsauftrag, welcher Bestandteil des Kaufvertrages ist.

Sollte vereinbarte Abonnement Raten nicht beglichen werden, hat ILOGS das Recht, ihre Leistungen einzustellen und das Abonnement zu kündigen.

WIDERRUFSRECHT

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren und die Ware unverzüglich und auf Ihre Kosten an uns zurückzusenden.

Nach Eingang Ihres Widerrufes und der Ware werden Ihnen alle geleisteten Zahlungen abzüglich Versandkosten und abzüglich einer Stilllegungspauschale von 15 Euro für die SIM innerhalb von 14 Tagen rücküberwiesen sofern die Ware keine durch den Kunden verursachten Schäden oder Gebrauchsspuren aufweist.

Mit dem nachfolgenden Musterwiderrufs-formular erfüllen wir lediglich unsere gesetzlichen Informationspflichten. Es ist nicht notwendig, dass Sie uns den Widerruf gesondert, z.B. durch das untenstehende Formular erklären. Die kommentarlose Rücksendung der Ware reicht als Widerrufserklärung aus.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

  • An ilogs healthcare GmbH, Mail: support@safemotion.org
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

 (*) Unzutreffendes streichen

ABO ÄNDERUNG

Abonnements können zu Ihrem Ablauf unter Einhaltung einer monatlichen Frist auf ein anderes Abo umgestellt werden.  Zum Beispiel kann ein jährlich bezahltes Abonnement auf ein monatlich bezahltes Abonnement umgestellt werden. Dazu muss ILOGS mindestens einen Monat vor Ablauf des Abos über den Änderungswunsch informiert werden.

ABO KÜNDIGUNG

Das laufende Abonnement kann zum Ende jeder Abonnementperiode in Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat gekündigt werden. Eine Kündigung muss schriftlich per Post erfolgen. Als Kündigungstag gilt der Tag an dem die Kündigung bei ILOGS eingelangt ist. Wird das Abonnement nicht rechtzeitig gekündigt, so wird es automatisch um eine weitere Abonnementperiode verlängert und verrechnet.

Beispiel monatliches Abo:  das monatliche Abo wird mit 26ten Juli schriftlich gekündigt. Dies bedeutet das die Abo Periode von August noch voll verrechnet wird und das Abo mit Ende August endet.

Beispiel jährliches Abo: Ein jährliches Abo ist bis Ende August bezahlt. Um dieses jährliche Abo zu kündigen muss die Kündigung vor Ende des Vormonats bei ILOGS schriftlich eingehen. Erhält ILOGS keine dementsprechende Kündigung, so wird das Abo um ein weiteres Jahr verlängert und voll verrechnet.

GARANTIE

Die Garantiefrist beträgt 6 Monate ab Versanddatum. Ausgenommen sind Schäden an Verschleißteilen (Uhrenglas, Uhrenband, usw.) und Beschädigungen durch unsachgemäße Behandlung (Sturzschäden, eingedrungene Flüssigkeit, usw.). Die gelieferte Uhr darf nicht geöffnet werden. Ein Wechsel der mitgelieferten und installierten SIM-Karten darf nur mit Zustimmung der ILOGS durchgeführt werden. Sämtliche Änderungen an den gelieferten Uhren sind unzulässig und führen zum Verlust der Garantie. Allfällige Mängel oder Fehllieferungen sind der Firma ILOGS sofort nach Erhalt der Ware schriftlich (Email oder Brief) zu melden.

VERWENDUNG

UNSERE LEISTUNGEN

Bei SafeMotion® handelt es sich um ein technisches System zur Rufunterstützung, welches bei Auslösen eines Hilferufs eine vordefinierte Anzahl von Helfern telefonisch und optional per Email/SMS kontaktiert. Bei Bedarf kann ein Helfer die geografische Position der Smartwatch abfragen sofern die Uhr technisch erreichbar ist und die Uhr eine Position ermitteln kann.

Das System bietet darüber hinaus auch weitere Funktionen zur Unterstützung des täglichen Lebens und die Möglichkeit mit Kontakten zu kommunizieren.

ILOGS behält sich das Recht vor, die Leistungen, Funktionen und das Design von Zeit zu Zeit zu erweitern oder zu verändern unter Berücksichtigung, dass die oben genannten Grundfunktionalitäten weiterhin bestehen bleiben.

EINSCHRÄNKUNGEN

Die SafeMotion Leistungen können nur sichergestellt werden, wenn alle involvierten Dienste ordnungsgemäß funktionieren. Das sind insbesondere das Telefon-Netzwerk, die mobile Datenverbindung, die Uhr selbst sowie der Alarmserver. Auch die Telefone der Alarmkontakte müssen funktionieren und Netzempfang haben. Ist keine Netzwerkverbindung vorhanden oder funktioniert die Datenverbindung zwischen Uhr und Server nicht, so kann der Alarm nicht zeitnah weitergeleitet werden. Die Lokalisierung einer Uhr erfolgt mittels GPS und anderen Technologien. Die Genauigkeit hängt auch hier von der aktuellen Verfügbarkeit der genutzten Ortungstechnologien ab.

ILOGS überprüft regelmäßig die Funktionalität des Systems, kann jedoch aus zuvor genannten Gründen kurzfristige Betriebsunterbrechun-gen oder ungenaue bis falsche Uhrenpositionen nicht ausschließen.

Aufgrund von technischen Begebenheiten kann es vorkommen, dass Alarme auf den Mailboxen von den Telefonen von Helfern landen, auch wenn das Telefon des Helfers vollen Empfang hat. Es wird empfohlen, dass Helfer Ihre Mailbox abschalten um dies zu verhindern.

TELEFONIE VON DER UHR

Im Falle eins Telefonie Abos sind ausgehende Anrufe von der Uhr für eine eingeschränkte Minutenanzahl pro Monat in bestimmten Regionen möglich. Dabei kann sich die Uhr in diesen Regionen befinden und lokale Festnetz- und Mobilenummern dieser Regionen ohne Zusatzkosten anrufen.

Folgende Regionen sind im Telefonie Paket inkludiert: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich , French Guyana, Gibraltar, Griechenland, United Kingdom, Guadeloupe, Irland, Island, Die Insel Man, Italien, Kanarische Inseln, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Monaco, Niederlande, Nordirland, Norwegen Polen, Portugal, Reunion, Rumänien, Saint Barthelemy, Saint Martin (franz. Teil), San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikan, Zypern

ILOGS behält sich vor, alle angefallenen Kosten für Telefonie mit der SafeMotion Uhr (ein- und ausgehend) in anderen Regionen und an Telefone von andere Regionen dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Im Web-Portal ersichtlich, wird dem Kunden der Status seiner verfügbaren Gesprächsminuten angezeigt. Ist das Kontingent erreicht, erfolgt eine automatisierte Abschaltung der ausgehenden Telefonie. Die Uhr kann weiterhin angerufen werden. Davon nicht betroffen sind alle anderen Sicherheitsfunktionen der SafeMotion® Lösung. Zudem verfallen nicht verbrauchten Minuten einer Berechnungsperiode (Monat). Insofern startet der Kunde jeden Monat, mit einem neuen Bestand an Gesprächsminuten entsprechend dem gewählten Kommunikationstarif.

SERVICEZENTRALE

SafeMotion bietet optional die Verwendung einer Servicezentrale an. Die Servicezentrale wird automatisch bei Alarmen kontaktiert, wenn entweder kein anderer Helfer in den Alarmkontakten vorhanden ist oder keiner der Helfer bei einem Alarm erreichbar ist.

Die Leistung der Servicezentrale besteht rein darin nach klaren Anweisungen des Haupthelfers auf Alarme zu reagieren. Diese Anweisungen müssen vom Haupthelfer im SafeMotion Webportal oder in der SafeMotion App bei den Uhrenträger Einstellungen angegeben werden und vom Haupthelfer oder Uhrenträger explizit geprüft werden.

Sind keine weiteren Anweisungen für die Servicezentrale vorhanden, so versucht die Servicezentrale zuerst den Uhrenträger telefonisch über die Uhr zu kontaktieren um abzuklären ob Unterstützung benötigt wird. Ist der Uhrenträger nicht erreichbar oder wenn ermittelt werden konnte, dass es sich um einen Alarm handelt, dann werden die vorab definierten Alarmanweisungen ausgeführt.

Etwaig entstandene Kosten für das Aussenden von Notdiensten müssen vom Kunden übernommen werden.

VERWENDUNG

Der Kunde ist verpflichtet,

  • Änderungen einer bei Vertragsabschluss mit der ILOGS hinterlegten Daten (Adresse, Telefonnummer, Bezugsperson, Bankverbindung, etc.) sofort mitzuteilen.
  • darauf zu achten, dass keine Manipulationen an der SafeMotion® Uhr durchgeführt werden. Insbesondere das Entfernen und das Zweckentfremden der Mobilfunkkarte (SIM-Karte) ist unter allen Umständen zu unterlassen. Bei einem eventuellen Verlust oder der Beschädigung der Mobilfunkkarte (SIM-Karte) ist die Uhr nicht mehr funktionsfähig.
  • sicherzustellen, dass der Uhrenträger die SafeMotion® Uhr am Körper trägt. Bei Nichttragen der Uhr kann keine Sicherheit gewährleistet werden.
  • sicherzustellen, dass die Uhr korrekt getragen und verwendet wird und die Berührung mit Wasser, Schmutz und Staub weitestgehend vermieden wird.
  • für einen ausreichenden Ladezustand des Akkus der SafeMotion® Uhr Sorge zu tragen.
  • den Zugang zu den Diensten sowie die Dienste selbst nicht missbräuchlich zu nutzen.
  • keine Schadsoftware, unzulässige Werbung, Kettenbriefe oder sonstige belästigende Nachrichten zu übertragen.
  • keine Rechte Dritter, insbesondere Datenschutzrechte zu verletzen.
  • Dienstleistungen nicht zur Herstellung von Verbindungen zu nutzen, bei denen er aufgrund des Aufbaus der Verbindung Zahlungen oder andere Vermögenswerte Gegenleistungen Dritter erhält (z.B. Verbindungen zu Werbehotlines).
  • leitungsvermittelte Telekommunikationsdienstleistungen nur zum Aufbau manuell über das Endgerät hergestellter Verbindungen, im Rahmen der vorgegebenen, fest hinterlegten Rufnummern zu nutzen.

Bei einem Verstoß gegen die oben genannten Auflagen behält sich ILOGS das sofortige Kündigungsrecht vor. Eine Rückzahlung noch nicht in Anspruch genommener Leistungen erfolgt in diesem Fall nicht. Zudem wird der Kunde für alle entstehenden Kosten oder Schäden und/oder möglicher Ansprüche Dritter hiermit vorsorglich haftbar gemacht.

SONSTIGES

DATENSCHUTZ

Bei der Bearbeitung von Personendaten (Namen, Postadressen, Telefonnummern etc.), welche der Kunde im Zusammenhang mit dem Kauf der Uhr bekannt gibt und bei Daten welche mit der Verwendung der von ILOGS angebotenen Services verbunden sind, hält sich ILOGS an die geltende Datenschutz-gesetzgebung. Die Daten werden in einem sicheren Rechenzentrum der Firma verwaltet. Bei Verwendung einer Servicezentrale hat die Servicezentrale Zugriff auf die notwendigen Daten um deren Service ausführen zu können. Die SafeMotion Uhr verwendet Google Services welche teilweise Verwendungsdaten and Google sendet ohne diese an Personendaten verknüpfen zu können. Google sind keine daten zur Person des Uhrenträgers bekannt. Die Daten werden keinesfalls an sonstige Dritte weitergegeben.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

ILOGS schließt jegliche Haftung für Schäden irgendwelcher Art, soweit gesetzlich zulässig, aus. Die maximal zu entrichtende Schadenssumme ist auf den als Kaufpreis vereinbarten Betrag der gelieferten Uhr(en) beschränkt.

ILOGS haftet insbesondere nicht bei höherer Gewalt und bei Übermittlungsfehlern, deren Ursache sie nicht selbst zu vertreten haben. Hierunter fallen insbesondere inkorrekte Angaben zu Alarmkontakten.

Weiters haftet ILOGS nicht für Störungen, die dem Aufgabenfeld der Telefongesellschaft oder einem beauftragten Dienst unterliegen und die generelle Netzabdeckung sowie die Erreichbarkeit der verwendeten Uhr und der Telefone von Alarmkontakten.

Der Kunde nutzt die SafeMotion® Uhr auf eigenes Risiko. Sollte der Kunde das Produkt inkl. Sim-Karte erworben haben, so ist der Mobilfunkvertrag Bestandteil dieses Vertrags. Die Abschaltung, Störung oder Einschränkung der Mobilfunkleistungen (z. B. Kartensperre, Sperrung bestimmter Rufnummern) liegt nicht in der Verantwortung der ILOGS und hat keine Auswirkungen auf die Ansprüche aus diesem Bedingungen.

ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

Gerichtsstand 9020 Klagenfurt, Österreich

SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder noch werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich vielmehr, die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame oder durchführbare Bestimmung zu ersetzen, welche den wirtschaftlichen oder ideellen Vorstellungen der Parteien am nächsten kommt.