Häufig gestellte Fragen

>> Ist ein Alarm ohne Mobilfunknetz möglich?

Nein. Die SafeMotion®-Uhr verwendet mobile Netzwerke um Alarme zu senden. Um den besten Empfang zu garantieren, empfehlen wir die Option „Alle Netze“ bei der Bestellung zu wählen. Damit werden alle verfügbaren Netzprovider genutzt was zu einer sehr hohen Abdeckung führt. Falls kein Empfang besteht, versucht die SafeMotion®-Uhr solange den Alarm zu senden bis Netzempfang besteht, solange den Alarm zu senden bis Netzempfang besteht.

>> Was bedeutet ‚Kein Signal‘?

Der „Kein Signal“-Fehler im SafeMotion® Helfer-Portal bedeutet, dass die Uhr mindestens 30 Minuten nicht erreichbar war. Dies kann bedeuten, dass die Uhr entweder ausgeschaltet ist, die Batterie leer ist oder die Uhr keinen Netzempfang hat. In diesem Zustand kann von der SafeMotion®-Uhr kein Alarm ausgelöst werden. Die Uhr gehört sofort überprüft: Einschalten, neu laden oder den Netzempfang sicherstellen.

>> Wie genau ist die ermittelte Position?

SafeMotion® verwendet modernste Ortungstechnologien, wie GPS, WiFi oder LBS. Die Genauigkeit der Position ist direkt abhängig von der Verfügbarkeit der Ortungssignale. Genauere Positionen erhält man, wenn GPS oder WLAN mitgenutzt wird. Dies ist in Städten oder im freien Gelände der Fall. Die Positionsgenauigkeit wird im SafeMotion® Helfer-Portal durch den blauen Kreis um die ermittelte Position angezeigt. Der Uhrenträger befindet sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb des Kreises.

>> In meinem Haus gibt es kaum Netzempfang. Kann SafeMotion auch mit WLAN verbunden werden?

Ja. Die SafeMotion®-Uhr kann mit dem jedem WLAN verbunden werden. Gehen Sie einfach zu der Uhreneinstellung im SafeMotion® Helfer-Portal, wählen Sie Ihr WLAN aus und geben Sie Ihr Passwort ein. Die Uhr verbindet sich dann mit dem WLAN - dies wird über ein dementsprechendes Symbol auf der Uhr angezeigt wird.

>> SafeMotion zeigt eine falsche Position?

Dieses Verhalten ist sehr selten und sollte sich nach einiger Zeit wieder lösen.
Dies kann passieren, wenn die Uhr entweder ein sehr schlechtes GPS Signal hat oder sich in der Nähe eines WLAN Empfängers befindet, welcher an einer anderen Position oder sogar in einem anderen Land registriert wurde.
In den sehr seltenen Fällen passiert dies, wenn z.B. der Besitzer des WLAN Routers von einem Land in ein anderes gezogen ist und den WLAN Router mitgenommen hat.

>> Wann wird von SafeMotion ein Bewegungszonen Alarm ausgelöst?

Der Bewegungszonen-Alarm wird automatisch ausgelöst wenn sich der Uhrenträger für mehrere Minuten klar erkennbar außerhalb der definierten Bereich befindet. Klar erkennbar bedeutet, dass der Uhrenträger mindestens so weit außerhalb des Außenrandes der Bewegungszone sein muss, wie die Genauigkeit der ermittelten Position.
Beispiel: Wenn die Genauigkeit der aktuellen Position 75 Meter ist, muss sich der Uhrenträger für 3 bis 5 Minuten mindestens diese 75 Meter außerhalb der Bewegungszone befinden.

>> Ich habe unabsichtlich einen Alarm ausgelöst.

Das ist kein Problem. Die Uhr ermöglicht dem Uhrenträger für mindestens 5 Sekunden das Senden des Alarmes abzubrechen.
Wenn der Alarm bereits zum Server gesendet wurde, kann der Helfer oder das Call Center die Uhr anrufen und fragen ob es sich um einen realen Alarm handelt. Auf diese Art werden Fehlalarme auf ein Minimum reduziert.

>> Wie lange hält der Akku?

Es wird empfohlen die Uhr einmal täglich (alle 24 Stunden) aufzuladen. Abhängig von Modell und Betriebs-Modus
liegt die Standby-Zeit bei einem bis vier Tagen. Im „permanent-tracking“ Modus, der durch ständiges Senden der Positionsdaten den Akku stark belastet, liegt die maximale Laufzeit bei 6 Stunden. Dieser Modus ist aber nur in ganz speziellen Fällen wirklich empfehlenswert.